1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Archiv 2018

09.07.2018 - Neuerscheinung: »Archäologie und Baugeschichte des ehemaligen Benediktinerklosters Chemnitz – Die Ausgrabungen im Schloßbergmuseum 1981–1993«

Bild

Der vorliegende Band ist anlässlich des 875. Jahrestages der Ersterwähnung der Stadt Chemnitz erschienen.
(© Landesamt für Archäologie)

In diesem Jahr begeht die Stadt Chemnitz den 875. Jahrestag ihrer Ersterwähnung: Im Jahre 1143 übertrug König Konrad III. dem Chemnitzer Benediktinerkloster St. Marien ein Marktprivileg, d.h., das Recht einen öffentlichen königlichen Markt einzurichten. Das Kloster war wenige Jahre zuvor – höchstwahrscheinlich 1136 – auf dem heutigen Schlossberg von Kaiser Lothar III. gegründet worden und bildete damit den Ausgangspunkt für die Erschließung des zu dieser Zeit noch unbesiedelten Umlandes.
Im Chemnitzer Schlossbergmuseum fanden von 1981 bis 1993 umfangreiche Ausgrabungen durch das Landesmuseum für Vorgeschichte/Landesamt für Archäologie statt. Die Grabungsergebnisse sind durch Volkmar Geupel und Yves Hoffmann in Verbindung mit schriftlichen Quellen und baulichen Befunden ausgewertet worden, so dass nunmehr eine umfassende und hervorragend illustrierte Darstellung der Entwicklung der Chemnitzer Benediktinerabtei bis zu ihrer Auflösung im Zuge der Reformation 1540/41 vorliegt. Aus archäologischer Sicht ist darüber hinaus die feingliedrige Schichtenfolge für die Datierung der Keramik von grundlegender Bedeutung weit über Chemnitz hinaus.

Die Monografie konnte durch eine großzügige Förderung der Ostdeutschen Sparkassenstiftung und der Sparkasse Chemnitz erscheinen. Das Landesamt für Archäologie Sachsen, die Archäologische Gesellschaft in Sachsen und der Freundeskreis Schloßbergmuseum Chemnitz möchten mit der gemeinsamen Herausgabe der Publikation einen kleinen Beitrag zu den Feierlichkeiten anlässlich der 875-jährigen Ersterwähnung von Chemnitz leisten.

Das Buch kostet im Handel 18,00 €
Volkmar Geupel und Yves Hoffmann, Archäologie und Baugeschichte des ehemaligen Benediktinerklosters Chemnitz. Die Ausgrabungen im Schloßbergmuseum 1981–1993. 168 Seiten, 100 zumeist farbige Abbildungen, Festeinband (Dresden 2018)
ISBN 978-3-943770-35-3

Zur Klosterforschung in Deutschland veranstaltet das Staatliche Museum für Archäologie Chemnitz - smac - in diesem Jahr die Vortragsreihe

 

»Von Chemnitz bis Lorsch - Archäologische und bauhistorische Forschungen in mittelalterlichen Klöstern«.

 

Das Programm finden Sie hier:

Marginalspalte

Ausstellungen

Bild: smac Logo

Sachsens Schaufenster der Archäologie

Kooperationsprogramm SN - CZ

Bild: EU Logo mit Verweis auf die Europäische Union und den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung.

Bild: Logo Archaeomontan

ArchaeoMontan 2018 - Mittelalterlicher Bergbau in Sachsen und Böhmen

VirtualArch

Bild: Interreg Central Europe VirtualArch

Archäologische Gesellschaft in Sachsen e.V.

Mitglied von DRESDEN-concept

Bild: Logo von Dresden Concept

Archäologische Denkmale im Projekt PEGASUS

LfA unterstützt das Programm »Pegasus – Schulen adoptieren Denkmale«

Bild: Biehla

Download der Informationen zum Projekt

© Landesamt für Archäologie