Hauptinhalt

Bibliothek

Die Bibliothek im alten Kinosaal der ehemaligen Luftkriegsschule Dresden-Klotzsche
Die Bibliothek im alten Kinosaal der ehemaligen Luftkriegsschule Dresden-Klotzsche  © Landesamt für Archäologie

Gegenwärtig ist die Bibliothek aufgrund der Corona-Pandemie nur eingeschränkt und nur unter Tragen eines  medizinischen Mund-Nasen-Schutzes nutzbar. Externe Besucher werden gebeten, sich per E-Mail unter Angabe von Name, Vorname, Anschrift, Telefonnummer und Mailadresse anzumelden. Die Vorlage eines negativen, max. 24 Stunden zurückliegenden Antigen-Schnell-Testergebnisses, eines Impf- oder eines Genesenen-Ausweises in analoger oder digitaler Form ist zwingend erforderlich.

 

Die Bibliothek des Landesamtes für Archäologie, im Zweiten Weltkrieg weitgehend vernichtet, besitzt heute über 110.000 Medieneinheiten und ist damit die drittgrößte Fachbibliothek für Ur- und Frühgeschichte in den östlichen Bundesländern. Durch den Tausch von Publikationen mit über 350 Tauschpartnern weltweit wird den Bibliotheksbenutzern stets ein breites Spektrum an aktueller archäologischer Literatur geboten.

Die Bibliothek ist Mitglied

  • der AKMB  Arbeitsgemeinschaft der Kunst- und Museumsbibliotheken
  • der ASpB Arbeitsgemeinschaft der Spezialbibliotheken
  • des Arbeitskreises Spezialbibliotheken Dresden    

Öffnungszeiten:

  • Montag - Donnerstag 9.00 bis 12.00 und 13.00 bis 15.00 Uhr
  • Freitag 9.00 bis 12.00 Uhr

Frau Susann Pietzsch, Dipl.-Bibliothekarin (FH)

Telefon: 0351 8926-840

E-Mail: Susann.Pietzsch@lfa.sachsen.de

Sammlungsschwerpunkte

Die Bibliothek steht als Präsenzbibliothek der Allgemeinheit offen.
Die Bibliothek steht als Präsenzbibliothek der Allgemeinheit offen.  © Landesamt für Archäologie
  • Literatur über Sachsen von der Urzeit bis in die Gegenwart
  • Fachliteratur von der Steinzeit bis zur Frühen Neuzeit mit Schwerpunkt Europa
  • Ausstellungskataloge, Kongress- und Festschriften
  • über 500 Manuskripte ungedruckte Diplomarbeiten, Dissertationen und Habilitationsschriften
  • über 400 laufende Zeitschriften
  • über 6500 Sonderdrucke

Benutzung

Die Bibliothek ist für jedermann während der Öffnungszeiten zugänglich. Den Besuchern steht neben regulären Leseplätzen auch ein behindertengerechter Arbeitsplatz zur Verfügung. Ausleihmöglichkeiten bestehen nicht. Kopien können gegen Gebühr selbst gefertigt werden.

 

zurück zum Seitenanfang