Hauptinhalt

Archiv 2003

  • © Landesamt für Archäologie
    29.11.2003

    Tag der Landesarchäologie im Japanischen Palais

    An die einhundert ehrenamtliche Bodendenkmalpfleger sowie Vertreter der Denkmalschutzbehörden aus Städten, Kreisen und Regierungspräsidien trafen sich heute zum diesjährigen »Tag der Landesarchäologie« im Japanischen Palais.

    Tag der Landesarchäologie im Japanischen Palais
  • © Landesamt für Archäologie
    06.11.2003

    Klotzscher Verein zu Besuch im LfA

    Heute besuchten Mitglieder des »Klotzscher Vereins e.V.« die Landesamt für Archäologie in Dresden-Klotzsche. Die ca. 30 Besucherinnen und Besucher wurden von Landesarchäologin Dr. Judith Oexle begrüßt und nahmen anschließend an einer Führung durch die Räume des LfA teil.

    Klotzscher Verein zu Besuch im LfA
  • © Landesamt für Archäologie
    21.08.2003

    Älteste männliche Tonfigur Europas im Lkr. Delitzsch entdeckt

    Eindeutig männlich ist der Torso einer ca. 7000 Jahre alten Tonfigur, die am 19. August bei Ausgrabungen auf der Trasse der MITGAS Erdgasleitung bei Zschernitz, Gde. Neukyhna im Landkreis Delitzsch entdeckt wurde. Die Archäologen des Landesamtes für Archäologie Sachsen trauten ihren Augen kaum, als das ca. acht Zentimeter messende Bruchstück ans Tageslicht kam. Bislang bekannte Figürchen aus der Epoche der Bandkeramik haben einen recht schematisch geformten weiblichen Körper mit ausladenden Brüsten und hervorgehobenem Gesäß. Nicht umsonst werden sie als Idole interpretiert, die wohl in Fruchtbarkeitsriten verehrt wurden.

    Älteste männliche Tonfigur Europas im Lkr. Delitzsch entdeckt
  • © Landesamt für Archäologie
    16.06.2003

    Hilfe für das Archäologische Institut zu Prag

    Das Archäologische Institut der Akademie der Wissenschaften zu Prag wurde durch das Augusthochwasser des vergangenen Jahres besonders schwer getroffen. Neben den Labors wurde dort im August 2002 die Bibliothek mit rund 70.000 Bänden nahezu vollständig zerstört. Vernichtet wurde ferner die ca. 120.000 Bilder und Negative umfassende fotografische Sammlung. Das Landesamt für Archäologie Sachsen half bei der digitalen Erfassung der historischen Fotos und der Wiederbeschaffung der wichtigsten Bücher. Die Kulturstiftung des Bundes stellte ca. 19.000 € bereit.

    Hilfe für das Archäologische Institut zu Prag
  • © Landesamt für Archäologie
    17.12.2003

    Haus der Archäologie kommt nach Chemnitz

    Der sächsische Ministerpräsident Georg Milbradt gab am 16. Januar 2003 in Chemnitz den Beschluss der Staatsregierung bekannt, das zukünftige Haus der Archäologie in Chemnitz einzurichten. Die Entscheidung ist ein großer Erfolg für die Stadt Chemnitz und ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur dringend nötigen Modernisierung der sächsischen Museumslandschaft. Chemnitz wird ein attraktives archäologisches Landesmuseum und damit einen kulturelle Anziehungspunkt ersten Ranges erhalten.

    Haus der Archäologie kommt nach Chemnitz
zurück zum Seitenanfang